· 

Herbstmode aus Plastik

 

Kuschelig weiche Fleecepullis, moderne Pullover, Blusen und Röcke. Auch dieses Jahr lädt die Herbstmode wieder zum "Plastik-Shoppen" ein. Hand aufs Herz, wer schaut schon immer auf's Etikett, wenn es Liebe auf den ersten Blick ist, sich kuschelig warm anschmiegt und der ideale Begleiter für Herbst und Winter werden möchte.

Dabei lohnt der Blick auf's Etikett, denn dort lässt sich auf den ersten Blick erkennen, wenn oftmals auch nur mit Brille, aus welchem Material das neue Lieblingsstück hergestellt ist. Und, ja, oftmals kommt dann die bittere Erkenntnis ... es ist aus Plastik, bzw. wurde ganz oder teilweise aus Plastikfasern hergestellt.

Das Problem an diesen Plastikfasern ist, dass sich bei jeder Wäsche kleine Mikrofasern herauslösen und in das Abwasser gelangen. Die Kläranlagen können die winzigen Teilchen allerdings nicht herausfiltern. Deshalb sind die Mikroplastikteilchen inzwischen in offenen Gewässern und Meeren zu finden. Zusätzlich landen sie über den Klärschlamm auf unseren Feldern.

Um es kurz zu sagen: Mit Kleidung, Textilien, Fleeceshirts, Kuscheldecken aus Plastik verschmutzen wir unser Wasser und unsere Böden.

Und nun? Als erstes natürlich immer zuerst der Blick auf das Etikett: Hinter welchen Bestandteilen versteckt sich denn Plastik:

  • Polyacryl(nitril)
  • Polyester (PES)
  • Polyamid (PA)
  • Polyethylen (PE)
  • Polypropylen (PP)
  • Polyurethan (EL):  

Wir alle können dazu beitragen, das Auswaschen von Mikrofasern aus Kunststoff zu reduzieren, indem wir zum Beispiel:

  • Möglichst Kunstfasern in Kleidung und anderen Textilien vermeiden. Auf Naturfasern wie (Bio-)Baumwolle und Wolle achten.
  • Kleidung nur waschen, wenn es wirklich nötig ist.
  • Die Waschmaschine voll beladen, niedrige Temperaturen und kurze Waschzeiten wählen.
  • Qualität statt Quantität: Weniger kaufen, dafür aber hochwertigere Kleidungsstücke, die lange halten.
  • Kleidung auch mal reparieren lassen oder sich in Second-Hand-Läden umschauen. (Petra Kress)

Hier findest Du noch weitere Artikel zu dem Thema: https://www.plastiksparen.de/blog/kleidung/